anrufenKontaktteilen
Unsere
Sprechzeiten »
0 71 41 / 92 34 50
Wilhelmstraße 61
71638 Ludwigsburg

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.

Nicht-invasive Pränataldiagnostik

Präeklampsie­screening


Die Präeklampsie (auch “Schwangerschaftsvergiftung” genannt) ist eine seltene, aber erhebliche Komplikation in der Schwangerschaft. Sie könnte in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auftreten. Es liegt ein erhöhter Blutdruck vor und eine vermehrte Ausscheidung von Eiweiß über die Nieren. Folgen könnten z. B. eine Minderdurchblutung der Plazenta sein, die die gesunde Entwicklung des Kindes gefährden oder zu einer Frühgeburt führen könnte.
Im Rahmen des Ersttrimesterscreenings können wir Sie präventiv auf eine eventuelle Prädestination für eine Präeklampsie-Entwicklung im Verlauf der Schwangerschaft untersuchen.

Risikofaktoren für eine Präeklampsie sind:

  • Übergewicht (BMI ˃ 35)
  • Präeklampsie in einer vorangehenden Schwangerschaft
  • familiäre Veranlagung
  • Diabetes mellitus
  • Alter über 40 Jahre
  • Erstgebärende
  • Bluthochdruck oder Nierenerkrankungen

In der 11. bis 14. SSW können wir eine Blutdruckbestimmung, eine spezielle Ultraschalluntersuchung (Doppler-Untersuchung der Gebärmutterschlagader) und die Bestimmung von zwei Eiweißstoffen (PAPP-A, PlGF) im Blut der Schwangeren durchführen. Mit diesem sogenannten Präeklampsie-Screening können wir 80-90 Prozent der Frauen ermitteln, die eine Prädestination für eine frühe Präeklampsie haben sowie 35 Prozent der Frauen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit eine späte Präeklampsie entwickeln könnten.

Zur Therapie kann eine vorbeugende, tägliche Einnahme von 150 mg ASS (Aspirin) noch im ersten Schwangerschaftsdrittel erfolgen. Hiermit kann das Auftreten der Präeklampsie deutlich verringert werden.

Mehr zum Thema „Präeklampsie“ können Sie hier erfahren:

Präeklampsie
gyn Praktische Gynäkologie (05/2018)


!!!

Liebe Patientinnen, wegen Urlaub bleibt Unsere Praxis  von Mittwoch 13.10.2021 bis einschließlich Freitag 22.10.2021 geschlossen.

Unsere Vertretungen sind weiterhin für Sie da:
– Praxis Dr. Faur, Bahnhofplatz 2, 74321 Bietigheim Tel: 07142-9999070
– Praxis Dr. Maureen, Stuttgarter Str.24, 71665 Vaihingen Enz  Tel: 07042-5047

Bleiben Sie gesund

Bei Notfällen wenden Sie sich bitte an   Notfallpraxen

Jetzt  sagen wir auch dem Corona Virus den aktiven Kampf an.

Ab sofort Impfen wir in unserer Praxis  gegen COVID-19.

Weitere Informationen finden Sie im Bereich „COVID-19 Impfung“ hier auf unserer Homepage. Wir erstellen Ihnen auch den digitalen Impfpass (CovPass)

Liebe Patientinnen,

wegen der Corona-Pandemie müssen wir die Abläufe unserer Praxis ein wenig ändern. Um Ihre Gesundheit und die Gesundheit anderer zu schützen, bitten wir Sie folgende Regeln zu beachten:
Sollten Sie Coronavirus Symptome wie Fieber, Husten, Halsschmerzen, Schnupfen oder Kurzatmigkeit haben, rufen Sie uns unbedingt vor dem Praxisbesuch an. Wir besprechen dann mit Ihnen das weitere Vorgehen.
Bitte kommen Sie ohne Begleitpersonen, das gilt auch für Kinder. Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis, auch zum Schutz Ihrer eigenen Gesundheit und die Ihrer Angehörigen.
Wir bitten Sie, beim Betreten der Praxis einen Mundschutz zu tragen.
Bitte vereinbaren Sie bei Beschwerden grundsätzlich einen Termin.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Frau Noori und das Praxisteam